Home     Reise News     Reise Tipps     Länder entdecken     Kontakt & Anfragen    
Ihr Spezialist für Erlebnisreisen und exklusive Fernreisen... Reisemomente vom Feinsten......Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon .....die schönsten Reiseerlebnisse sind die, die noch vor uns liegen...
Auckland - Sydney mit Europa 2
Beschreibung, TermineReiseablaufLeistungenLänderinfosSicherheitshinweiseReise anfragen

Auckland - Sydney mit Europa 2

05.03 - 31.03.2019 ab € 23.170,-   Reise Nr.: P96S02Z





Länderinformationen
Australien

Beste Reisezeit

Entsprechend der geographischen Lage Australiens gelten für unterschiedliche Gebiete unterschiedlich gute Reisezeiten.

Ostküste und Westküste

Die Küsten haben im Prinzip ganzjährig Saison. Für die nördlichsten Küsten in Ost und West gilt aber dasselbe wie für den tropischen Norden: Regenzeit (Wet Season) und tropische Hitze. Nach Süden hin lässt es sich jedoch ganzjährig angenehm reisen und baden. Ganz im Süden, z.B. nördlich von Sydney, wird es an der Küste im Winter (Mai bis September) schon wieder kühler, das Wasser sogar recht kalt!

Südküste

Im Süden des Kontinents ist der australische Sommer (Oktober bis März) die schönste Jahreszeit. Im Herbst und Winter (Mai bis September) kann es kühl und windig werden, in den Australischen Alpen und auf Tasmanien fällt auch Schnee.

Tropischer Norden

Die Regenzeit im tropischen Norden (Wet Season) reicht von November bis April. Das Klima ist während dieser Zeit feuchtheiß, Gewitter und heftige, kurze Regenfälle sind an der Tagesordnung. Von Zeit zu Zeit kommt es sogar zu Wirbelstürmen (Cyclones). Straßen können nach starkem Regen durch Floodways unpassierbar werden. Informieren Sie sich deshalb immer über den Straßenzustand, bevor Sie eine abgelegene Wegstrecke in Angriff nehmen. Auskünfte erteilen lokale Polizeibehörden, Ranger und Roadhouses.

An der Nord- und Nordostküste treten von Dezember bis März giftige Quallen (Box Jelly Fish) auf, die das Baden in unmittelbarer Küstennähe vereiteln. Bei Schnorchel- und Tauchexkursionen am äußeren Great Barrier Reef (Outer Reef) und auf Inseln besteht die Gefahr nicht.

Die beste Reisezeit für den tropischen Norden ist demnach die Zeit von April bis November, aber auch die Regenzeit hat ihre Reize - faszinierende Gewitter, Blütezeit der Pflanzen, viele Wasservögel.

Outback/Zentralaustralien

Die Trockenzeit (Dry Season) im australischen Winter (April bis Oktober) eignet sich am besten für Outbackreisen. Die Temperaturen sind tagsüber immer noch angenehm hoch, nachts kann es aber empfindlich kühl werden. Kein Australier bereist das Outback im australischen Sommer von November bis Februar - viel zu heiß. Dass es unter Europäern dennoch beliebt ist, in dieser Zeit zu reisen, liegt wohl daran, dass man nichts lieber tut, als dem nasskalten Sauwetter in Mitteleuropa zu entfliehen, um es endlich warm zu haben!

Zusammenfassend muss gesagt werden, das Australien ganzjährig Reisezeit hat - es kommt nur darauf an, in welches Gebiet man reist. Leider ist das Wetter auch in Australien nicht immer vorhersehbar, d.h. Regen- und Trockenzeit können sich auch um einige Wochen verschieben - für den Reisenden bedeutet dies, daß er mit einem gewissen "Restrisiko" hinsichtlich der Planung leben muss.

Am besten man packt Regen- und Sommerbekleidung ein. Dabei sollte man auf qualitative Kleidung Wert legen. Nicht nur die tropischen Regenschauer können sehr heftig ausfallen, auch die Sonneneinstrahlung ist sehr intensiv.

Klimazonen

Tropenzone

Die Tropenzone ist die dem Äquator nächstgelegene Zone und erstreckt sich bis zum Wendekreis des Steinbocks (Tropic of Capricorn). Feuchtheiße Temperaturen mit monsunartigen Regenfällen im Sommer und gleichmäßig warme Temperaturen im Winter sind die wichtigsten Kennzeichen. Man unterscheidet zwischen der Wet Season (November-April) und der Dry Season (Mai-Oktober). In der Regenzeit gibt es starke Regenfälle, denen die Flussbetten oft nicht gewachsen sind. Es kommt zu großflächigen Überschwemmungen, oft im Zusammenhang mit Wirbelstürmen (Cyclones). Straßen werden in dieser Zeit oft unpassierbar (sog. Floodways entstehen), und ganze Städte sind von der Außenwelt abgeschnitten. An den Küsten im Norden erscheinen die Temperaturen durch die Süd-Ost-Passatwinde subjektiv erträglicher als im schwülen Landesinneren.

Subtropen

Die Subtropen stellen einen relativ schmalen Bereich entlang den Küstengebieten von Queensland und Westaustralien dar. Die Temperaturen werden angenehmer, obwohl der Tropeneinfluss mit seinem ganzjährig feuchtheißen Klima noch zu spüren ist.

Kontinentalklima

Das Kontinentalklima herrscht in der Mitte des Kontinents. Im Sommer ist es tagsüber extrem heiß, die Winter sind warm mit kühlen, bisweilen frostigen Nächten. Regen ist sehr selten, wenn er fällt, dann kurz und heftig. Flussbetten schwellen dann rapide und meterhoch an, Pisten werden fortgespült. Das Wasser versickert so schnell, wie es gekommen ist, zurück bleiben Wasserlöcher, frisch ergrünte Pflanzen und sehr schlechte Pisten.

Gemäßigte Zone

Im Süden leben die meisten Menschen - wohl auch wegen der angenehmen Temperaturen. Heiße Sommer und milde Winter. Meist weht gegen Abend ein frischer Wind aus antarktischen Regionen (z.B. der "Southerly Buster" in Sydney oder der "Fremantle Doctor" in Perth).



Beschreibung Reiseablauf Leistungen Termine/Preis Verlängerung
Anfrageformular für diese Reise   P96S02Z
© 2014 by jamjam Informationssysteme Böblingen